Händleranmeldung

Terrassendach Planung

Die Planung von schönen, individuellen aber auch zweckmäßigen Terrassendächern ist eine unserer Haupttätigkeiten. Dabei entstehen täglich unzählige Zeichnungen von verschiedenen Terrassendachvarianten. Diese Planungen wollen wir Ihnen hier zeigen, um Ihnen Anregnungen für Ihre persönliche Terrassendachplanung zu geben.

Häufig ähneln sich gewisse Bausituationen. Wenn Ihnen eine Ausführung gefällt, laden Sie sich einfach die Zeichnung herunter und schreiben Sie die benötigten Maße an. Wir senden Ihnen dann gerne einen ganz individuellen Terrassendach Planungsvorschlag verbunden mit einer Richpreiskalkulation oder auf Wunsch auch mit einem kompletten Angebot.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.


Übersicht der hier vorgestellten Terrassendach-Planungen und Entwürfe:

Planung eines Terrassendachs auf einer Garage oder Kellerraum



Dieses Terrassendach TerraSmart Elegant-Line planen wir gerade für einen Kunden in Hohenwarthe bei Magdeburg (Sachsen-Anhalt). Die vorhandene Bausituation findet man recht häufig vor: Die vorhandene Terrasse ist um ca. 1,5 Meter erhöht über das Geländeniveau. Darunter befindet sich meist ein Kellerraum oder eine Garage. Im Laufe der Jahre entstehen bei dieser Bausituation häufig Probleme mit der Dichtheit der Terrasse, Wände oder die Decke der darunterliegenden Garage oder des Kellerraumes werden feucht.

Anstatt hier kostenintensive Abdichtungsarbeiten durchführen zu lassen, tragen sich viele Bauherren mit dem Gedanken die Terrassen mit einer Glasüberdachung ausstatten zu lassen. Das ist eine gute Idee, wie wir finden. Das gesparte Geld für die Abdichtung des Terrassenbodens kann in die Terrassenüberdachung investiert werden. So gewinnt man neben einem trockenen Kelleraum sehr viel Lebensqualität durch ein schönes TerraSmart Terrassendach. Fortan können Sie Ihre Terrasse bei (fast) jedem Wetter nutzen.

Für TerraSmart ® Terrassendächer gibt es natürlich auch passende Seitenwände, sowie Markisen und praktische Beschattungsmöglichkeiten.


Entwurf Eingangsüberdachung mit Glaselement im Frontbereich



Hier sehen Sie einen ersten Entwurf für die geplante Eingangsüberdachung für einen Kunden in Kempten (Allgäu).

Bei freitragenden Vordächern beträgt die maximale Tiefe 1,3 - 1,5 Meter. Wird ein Vordach mit größerer Tiefe gewünscht, kommt eine Eingangsüberdachung mit Stützen zum Einsatz.

Es handelt sich hierbei um eine Aluminiumkonstruktion mit VSG-Glasfüllung. Das macht den Eingangsbereich angenehm hell. Auf Wunsch kann das Dach auch mit eine Alucobondplatte gefüllt werden. Im Frontbereich ist ein Glaselement mit Alurahmen und VSG Glas geplant. Dieses Element sorgt für zusätzlichen Wetterschutz vor der Haustür bzw. im gesamten Eingangsbereich. Die Stützen wurden, wie in der Zeichnung dargestellt, seitlich leicht eingerückt. Auf Wunsch können die Stützen auch außen angeorndnet werden.

Wird kein Frontelement gewünscht, kann ein zusätzlicher Wetterschutz des Eingangsbereiches auch durch einen größeren Überstand der Dachfläche über die Stützen realisiert werden.

Alles Maße und Größen können frei angepasst werden.

Für kleinere Überdachungen im Eingangsbereich kommen freitragende Haustürvordächer zum Einsatz. Auf der Seite Vordach-Shop.de finden sie eine Übersicht über lieferbare Vordächer.


Terrassendach Classic-Line in Hausecke eingepasst



Dieses Terrassendach planen wir aktuell für einen Kunden in Himmelkron in Oberfranken (Bayern). Die erforderliche Schneelast für diese Region beträgt Schneelast sk = 1,05 kN/m², als ca. 100 kg/m2.

Wür prüfen bei jeder Terrassendachplanung die erforderliche Schneelast und dimensionieren unser Terrassendach entsprechend den statischen Anforderungen.

Das hier geplante Terrassendach TerraSmart Classic-Line soll in eine Hausecke eingepasst werden. In der Tiefe hat das Terrassendach einen Überstand über die Hauswand. So wird ein vor der Terrasse liegender Weg noch mit einbezogen.

Standarmäßig hätte dieses Dach 3 Stützen, welche unter dem Rinnenprofil angeordnet sind. Auf Kundenwunsch wird die Anzahl der Stützen reduziert auf 2 Stück. Durch das seitliche Einrücken der Stützen und den Einbau einer verzinkten Stahlverstärkung in das Rinnenprofil wird das möglich.

Bei der Baustiefe von 4,5 Metern wird das Glas im Dach unterteilt. Die Glasscheiben werden mit Hilfe einer sogenannten glasteilenden Sprosse verbunden. Bis 4 Meter Bautiefe verarbeiten wir die Glasscheiben ohne Unterteilung.


Entwurf Überdachung zwischen Haus und Garage mit Haustürelementen verschlossen



Hier sehen Sie einen ersten Entwurf für die geplante Überdachung für einen Kunden in Düsseldorf (NRW)

Diese Bausituation findet man sehr häufig. Die Garage steht ca. 1-2 Meter vom Wohnhaus entfernt. Zwischen Haus und Garage ist ein schmaler Durchgang.

Häufig besteht der Wunsch, dass dieser Durchgang zwischen Haus und Garage überdacht wird. Damit hier kein dunkler Tunnel entsteht, bietet sich hierfür ein Glasdach förmlich an. Damit ist gewährleistet, dass dieser Bereich dauerhaft hell und transparent bleibt. Wenn dieser Bereich auch genutzt werden soll, um zum Beispeil Fahrräder abzustellen oder der freie Durchgang in den Garten verhindert werden soll, können noch Seitenelemente integriert werden.

Hier wurden zum Beispiel zwei Haustürelemente aus einem Aluminiumrahmen mit VSG Glas eingeplant. Diese Haustürelemente können auf Wunsch nach innen oder nach außen öffnen. Soll der Bereich vor unerwünschten Blicken geschützt werden, können die Türelemente mit satiniertem Glas (Milchglas) oder einer Aluminiumplatte gefüllt werden. Diese Türen sind dann ganz normal mit einem PZ verschließbar.

Grundsätzlich können die Sparren des Glasdaches auf der Garage aufgelegt werden. Dadurch könnten die Stützen eingespart werden. In diesem Falle bestand der Wunsch unseres Kunden, eine freistehende Überdachung zu erreichen, welche keine Verbindung zum Garagendach bekommt.

Die Planung erfolgte mit dem System Terrassendach TerraSamrt Elegant-Line. Auf die vorgehängte Rinne konnte verzichtet werden, das Wasser vom Glasdach kann auf das Garagendach laufen.

Sie sehen außerdem ein paar Bilder ähnlicher bereits realisierter Objekte.


Planung für Terrassendach mit seitlicher Schiebetür

Erster Entwurf


Zweiter Entwurf


Dritter Entwurf


Planung Terrassendach Classic-Line als Haustür-Überdachung



Entwurf Terrassendach an Stadtvilla



Terrassendach um Balkon bauen



Terrassendach mit Wandversatz



Terrassendach Elegant-Line mit Schiebeanlage frontseitig



Dieses Terrassendach Elegant-Line planen wir gerade für einen Kunden in der Nähe von Rostock.

Häufig sind Terrassendächer breiter als tief. In diesem Fall ist es gegenteilig. Bei einer Breite von gut 3 Metern beträgt die Tiefe 4 Meter. In der rechten Glasscheibe im Dach ist eine Fallrohrdurchführung geplant. Dafür wird der obere Bereich mit einer Plexiglasplatte ausgerüstet. Diese Plexiglasplatte kann dann vor Ort bei der Montage passend für das vorhandene Fallrohr gebohrt werden.

In der Front ist eine rahmenlose Schiebeanlage SL 16 geplant. Diese Ganzglasschiebetür sorgt für Wind- und Wetterschutz, ohne den Blick in den Garten durch Rahmenprofile zu verbauen.


Terrassendach Classic-Line mit Seitenteil auf Garage



Dieses Terrassendach Classic-Line planen wir gerade für einen Kunden in Hohenwarthe.


Terrassendach Aufdachmontage mit Schornstein



Terrassendach TerraSmart Classic-Line mit seitlichen Überstand über die Hauswand



Dieses Terrassendach Classic-Line planen wir gerade für einen Kunden in Burg bei Magdeburg (Sachsen/Anhalt).
Diese Überdachung weist ein paar Besonderheiten auf:

Das Terrassendach ist breiter als die zur Verfügung stehende Hauswand. Deshalb muß hierbei das Wandanschlußprofil durch ein Aluminiumrohr verstärkt werden. Außerdem ist zur Unterstützung des Kragarms eine zusätzliche wandseitige Stütze erforderlich.

Die Breite von 4360 mm wird ohne Pendelstütze (mittlere Stütze) realisiert. Dafür ist der Einsatz einer etwas stärkeren Rinne (Statikrinne) und einer Stahlverstärkung 120x50x3 mm als Einschub in die Rinne erforderlich.

Nicht üblich ist auch der Einsatz der langen durchgehenden Glasscheiben ohne Unterteilung. Ein optisch und technisch sehr anspruchsvolle Lösung.