Händleranmeldung
PM Banner Bild 3

Das textile Terrassendach - die Pergola-Markise Erhardt PM

Nicht jeder kann und möchte auf seiner Terrasse ein Glasdach mit einem Aluminium oder Holztragsystem errichten. Die Gründe dafür können vielfältig sein: häufig fehlt bei Doppel- oder Reihenhäusern die nachbarschaftliche Zustimmung, ein Glasdach als Grenzbebauung auszuführen. Außerdem ist ab bestimmten Größen für ein Terrassendach aus Glas eine Baugenehmigung erforderlich. Dieses Genehmigungsverfahren ist teilweise recht zeitaufwändig und kostenintensiv. Zusätzlich ist der Preis für eine hochwertige Terrassenüberdachung aus Aluminium und Glas nicht zu unterschätzen.

Wer trotzdem nicht auf die Vorteile einer Terrassenüberdachung verzichten möchte, sollte einmal über ein textiles Terrassendach nachdenken.

Die Pergolamarkise Erhardt PM spannt eine Stoffbahn aus hochwertigem Markisenstoff über Ihre Terrasse und sogt so für den perfekten Sonnenschutz. Auch bei einem kleinen Nieselregen kann die Pergolamarkise ausgefahren bleiben.

Jetzt werden viele einwerfen: "Dass kann eine Gelenkarmmarkise auch." Grundsätzlich ist das richtig, jedoch kommen Gelenkarmmarkisen schon bei geringem Wind an ihre Grenzen und müssen eingefahren werden. Dadurch dass Gelenkarmmarkisen nur an der Hauswand befestigt sind, entstehen durch die Hebelwirkung am Haus enorme Kräfte.

Ist eine Befestigung der Gelenkarm-Markise im Beton möglich, z.B. in der Geschoßdecke oder im Ringanker, ist so eine Gelenkarmmarkise bedingt zu empfehlen. Bei den heute üblichen Häusern mit extrem dicken Wärmedämmverbundsystemen ist die Befestigung von Gelenkarmmarkisen sehr problematisch.

(Häufig sieht man dann, dass Gelenkarmmarkisen über Bänder, Seile oder Stützen abgespannt werden, damit diese bei leichtem Wind halbwegs nutzbar bleiben und nicht so kräftig Schwingen.)

Die Alternative heißt: Textiles Terrassendach oder Pergolamarkise

Die Führungsschienen der Markise werden auf einem filigranen Portal aus Aluminiumprofilen, bestehend aus zwei Stützen und einem Unterzug fixiert. So kann die Markise auch bei kräftigerem Wind ausgefahren bleiben.

Zusätzliche Vorteil: An dem Portal aus Unterzug und Stützen kann eine zusätzliche Vertikalmarkise montiert werden. Dies sorgt für zusätzlichen Sonnenschutz bei tiefstehender Sonne und auch für Windschutz. Manchmal ist auch der Sichtschutz ein Argument für so eine Senkrechtmarkise. Der Einsatz von solchen Senkrechtmarkise ist theoretisch an allen offen Seiten möglich, so dass auf diese Arten und Weise ein textiler Wintergarten entsteht.

Zur Auswahl steht die Erhardt PM ohne ZIP und die Erhardt PM light mit ZIP-Technologie und neuen Design.

Einige Fotos einer Erhardt Pergolamarkise PM mit seitlichen Dachüberstand.